Viele Patienten leiden unter Kopfschmerzen und Verspannungen, meistens im Bereich von Gesicht, Nacken und Rücken. Dass dies im Zusammenhang mit den Zähnen und der Kaumuskulatur steht, wird dabei häufig zu spät erkannt und zum Teil nur unzureichend behandelt. Wir bieten in unserer Zahnarztpraxis Oberföhring eine ausführliche Analyse Ihres Kiefergelenks und der Kaumuskulatur an, um Probleme frühzeitig zu erkennen und vorhandene Beschwerden zu therapieren. Dazu behelfen wir uns einer wissenschaftlich fundierten, strukturierten Analysetechnik in Kombination mit moderner Technik. Des Weiteren arbeiten wir mit geschulten Physiotherapeuten und Zahntechnikern zusammen, um Ihnen, als Patient gemeinsam langfristig die Schmerzen zu nehmen.

Schienentherapie, Physiotherapie

Die Schienentherapie ist der Grundbaustein der Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen.

Zunächt einmal gibt es die sogenannten Entspannung- beziehungsweise Knirscherschienen. Dabei handelt es sich um durchsichtige, individuell angefertigte Kunststoffschienen, die auf eine Zahnreihe aufgeschoben und hauptsächlich nachts getragen werden. Durch ihre Höhe wird verhindert, dass der Patient komplett zusammenbeißen kann. Dies entspannt sowohl das Kiefergelenk als auch die Kaumuskelatur. Gleichzeitig wird verhindert, dass sich die Zähne durch weiter abnutzen.

Des Weiteren gibt es die sogenannte Positionierungsschiene. Sie wird vor allem in den Fällen eingesetzt, wenn Patienten durch multiplen Zahnverlust oder starke Abnutzung der Zähne beim Zusammenbeißen keine richtige Position der beiden Zahnreihen zueinander finden. Diese Schiene dient dazu dem Patienten das Kiefergelenk wieder in eine gerade, entspannte Position zurückzuführen. Sie wird vom Patienten über mehrere Monate getragen und angepasst. Ziel der Therapie ist es schließlich, die neu definierte Bisslage in einen passenden Zahnersatz zu überführen, sodass der Patient langfristig eine Schmerzfreiheit erreichen kann.

Die Physiotherapie ist ein ganz wichtiger Bestandteil bei der Behandlung von Kiefergelenksproblemen. Dabei werden in mehreren Sitzungen die Gesichts- und Nackenmuskulatur gelockert und Blockaden gelöst. Zudem wird zusammen mit dem Patienten ein Übungsplan erstellt, damit der Patient auch langfristig gute Ergebnisse erreichen und in bestimmten Fällen selbständig leichte Verspannungen lockern kann.

Auf den Punkt gebracht:

  • Spannungskopfschmerzen, Schlafstörungen und Rückenschmerzen können in Zusammenhang mit den Zähnen stehen

  • Diese Schmerzen können durch Schienentherapie und einer damit kombinierten Physiotherapie gut behoben werden

  • Kiefergelenk und Kau- bzw. Gesichtsmuskulatur werden entlastet